May 19th, 2017

Buchbesprechung: Beast Lovers

Mit "Beast Lovers" habe ich eine weiter mehrteilige Geschichte von Inka Loreen Minden für mich entdeckt und innerhalb kürzester Zeit verschlungen.
Doch bevor ich mein Fazit abgebe, hier erst einmal eine Zusammenfassung:


Beast Lovers: Gestaltwandler



Klappentext:


Als Wolfswandlerin Hazel nach zehn Jahren zurück in ihre Heimatstadt gerufen wird, trifft sie unerwartet auf Nate, ihre erste große Liebe. Als Jugendliche mussten sie ihre Beziehung geheim halten, da ihre Rudel verfeindet sind. Doch das war nicht das Schlimmste für Hazel. Nate hat ihr Herz in tausend Stücke gerissen, und das kann sie ihm niemals verzeihen. Trotzdem hat sie ihn nie vergessen können, und beide fühlen sich sofort wieder zueinander hingezogen, als sie sich nach all der Zeit erneut begegnen.


"Beast Lovers" erschien im Januar 2015, die Originalgeschichte umfasst leider nur 53 Seiten. Zusätzlich gibt es eine Bonusstory über Zac, den jüngeren Bruder von Nate, die noch einmal 23 Seiten lang ist.
Von diesem Buch gibt es scheinbar zwei Ausgaben (was ich anfangs nicht wusste). Ich habe mich für die erste Version entschieden und dadurch wahrscheinlich so einiges verpasst, denn die Neuauflage enthält wohl noch zusätzliche Kapitel und ist unter dem Namen "Beast Lovers: Nate" im Handel erhältlich.
Leider ist die Geschichte sehr kurz, was mich negativ überrascht hat.

Worum geht es eigentlich?

Die Story spielt in Norwich, einer Siedlung des US-Bundesstaates Vermont. In dieser Stadt leben schon seit langer Zeit sogenannte Gestaltwandler, also Wesen, die halb Mensch, halb Wolf sind. Leider herrscht zwischen den beiden Rudeln der Porters und Burtons schon lange eine Fehde, deren Grund der heutigen Generation vollkommen unbekannt ist.
Wie es so kommen musste, hegen natürlich ausgerechnet zwei Teenager aus eben diesen Rudeln tiefe Gefühle füreinander, binden sich sogar aneinander. Jedoch müssen sie ihre Liebe auf Grund dieser Fehde geheimhalten, was alles andere als leicht ist. Als es zu einem dummen Zwischenfall kommt, verlässt die junge Hazel kurzerhand den Ort und zieht nach New York, um dort ein neues Leben aufzubauen.
Als aber ihre Mutter verstirbt und ausgerechnet sie mit dem Verkauf des Hauses beauftragt wird, reist sie zurück ins verhasste Norwich - den Ort, an dem ihr das Herz gebrochen wurde. Und trifft schon bald auf Nate, zu dem sie sich immer noch hingezogen fühlt. Dieser hat nach dem Tod seines Vaters die Führung des Rudels übernommen und somit eine große Verantwortung.
Doch auch ihm ist Hazel alles andere als egal. Aber was wird sein Rudel zu dieser verbotenen Liebe sagen? Und kann der ewige Streit zwischen den Familien je beigelegt werden?

In der Bonusstory geht es um Nates Bruder, Zac, der ein ziemliches Problem mit seinem Bruder zu haben scheint. Cassy, eine junge Frau, die als kleines Mädchen von Zac gerettet wurde, hat währenddessen Augen auf diesen attraktiven Wandler geworfen und versucht alles, um ihn für sich zu gewinnen. Aber schafft sie es, zu diesem Sturkopf durchzudringen?



Beast Lovers 2: Gabriel



Klappentext:

Wer ist dieser geheimnisvolle, neue Einwohner namens Gabriel Montabon? Und hat er etwas mit Burt Porters Tod zu tun?
Das fragen sich einige in Norwich, besonders Wolfswandlerin Beth. Die junge Polizistin fühlt sich zu dem attraktiven Mann hingezogen und versucht, alles über ihn herauszufinden. Mehrere Indizien sprechen dafür, dass er ein Vampir ist - und somit ihr Erzfeind. Aber warum kann er sich tagsüber draußen aufhalten? Und wieso ähnelt Gabriel dem Mann aus ihren Träumen?
Als sie hinter sein außergewöhnliches Geheimnis kommt, hat sie sich längst in ihn verliebt, doch Gabriels Vergangenheit steht zwischen ihnen. Plötzlich wird Beth zur Zielscheibe von Vampiren und ihr Rudel ist in Gefahr. Wird Gabriel ihnen helfen? Hat ihre Liebe überhaupt eine Chance, obwohl Gabriel glaubt, dass er wegen Beth jahrelang durch die Hölle gegangen ist?

"Beast Lovers: Gabriel" erschien im Juli 2015, die Geschichte selbst umfasst 157 Seiten.

Worum geht es?

Ein Neuer ist in Norwich eingezogen, und zwar ausgerechnet auf dem Grundstück von Hazels Mutter. Doch wer ist dieser Gabriel, den man im Ort so gut wie nie sieht und der scheinbar den ganzen Tag über in seinem Haus verbringt? Beth wird von Nate damit beauftragt, mehr über den mysteriösen Fremden herauszufinden und verschafft sich durch einen kleinen Trick Zutritt zu seinem Haus. Aber er sie entdeckt, scheint sie seine wahre Identität herauszufinden. Und die gefällt ihr überhaupt nicht. Denn Vampire und Wandler sind absolute Erzfeinde. Doch handelt es sich bei Gabriel um einen Daywalker, einen Vampir mit gewissen "Vorzügen" - außerdem scheint Beth ihn irgendwoher zu kennen, denn seine Augen sind ihr schon des öfteren in heißen Träumen erschienen.
Es passiert, was eigentlich nicht passieren sollte - und die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Mehr noch, sie spüren, dass sie füreinander bestimmt sind. Jedoch steht zwischen ihnen die Tatsache, dass Gabriel 1. ein Vampir ist und 2. eine ziemlich schlimme Vergangenheit hat, was zu zusätzlichen Problemen führt. Außerdem greifen fremde Vampire das Rudel an, wodurch auch Beth in Lebensgefahr gerät und nur Gabriel sie retten kann. Doch wird er es tun? Und wie wird das Rudel auf die Verbindung zwischen den beiden reagieren?



Mein Fazit:

Fangen wird mit dem ersten Teil an, den ich binnen drei Stunden durch hatte. Was mich überrascht hat, war die Tatsache, dass es bereits im ersten Kapitel schon sehr zur Sache ging. Negativ fällt allerdings ins Gewicht, dass es so gut wie keine Story gibt und man Gefühle hier lange suchen muss. Hier geht es wirklich nur um das Eine - und das möglichst oft *grins*. Dennoch habe ich Nate lieb gewonnen und war froh, dass er auch in der Bonusstory und sogar im zweiten Teil Erwähnung findet und noch eine größere Nebenrolle hat.
Über Zac und Cassy kann ich nicht viel erzählen, da ich bei 23 Seiten zu schnell spoilern würde. Aber auch hier kann man eine gefühlvolle Story lange suchen.

Wie gesagt, es handelt sich um Kurzgeschichten - was ich sehr schade finde. Bin ich doch eher die Leserin von Romanen mit 300+ Seiten und versetze mich schnell in die Charaktere hinein.

Der zweite Teil hingegen ist schon etwas länger und hat tatsächlich eine Story und Gefühle - genau, was mir gefällt. Da ist einerseits die Wandlerin, Beth, die großen Gefallen an dem mysteriösen Neuen im Ort gefunden hat und sich auch sexuell zu ihm hingezogen fühlt. Und dann ist da der Daywalker Gabriel, der ein dunkles Geheimnis hat und trotz anfänglicher Sturheit Gefühle für Beth zulässt, zumal sie ihn "erweckt" hat und somit seine vom Schicksal bestimmte Gefährtin ist.
Aber zwischen ihnen steht die Tatsache, dass sie sich eigentlich überhaupt nicht lieben dürften, da sie zu zwei verfeindeten Rassen gehören.
Langsam erfahren sie mehr über seine Vergangenheit, die ihm seit 50 Jahren zu schaffen macht, und erleben einen herben Rückschlag.
Außerdem finden Zac und Cassy auch hier wieder Erwähnung, wobei Cassy hochschwanger ist und kurz vor ihrer Niederkunft steht. Und dann ist da noch die kleine lesbische Feen-Nymphe, Lill, die ich von Anfang an lieb gewonnen habe. Wer so ein Wesen kennt, der braucht wahrlich keinen Partner mehr.

Es soll ein dritter Teil in Arbeit sein, der endlich das Geheimnis um Wolkov aufklärt, einem sehr mächtigen Vampirfürsten, der mehr oder weniger dafür verantwortlich ist, dass Gabriel ein Daywalker ist. Leider habe ich bisher nichts weiter gefunden. Schade, dabei wüsste ich wirklich gern, wie es weitergeht.

Die "Beast Lovers" Romane sind aus der Ich-Perspektive geschrieben und erzählen in der Gegenwart, womit ich mich anfangs noch etwas schwer tat. Aber mit der Zeit konnte ich mich daran gewöhnen und von da an lasen die Romane sich sehr leicht.


Würde ich diese Romane empfehlen?

Bedingt. Wer nach einer guten Story sucht mit viel herzzerreißendem Zeugs und Plot-Twists, der ist hier wohl falsch - besonders im ersten Teil.
Wer aber keine Probleme mit heißem und schnellem Sex, viel Intimität und Nackheit hat, der kann getrost zugreifen.