March 3rd, 2014

Karneval - Top oder Flop?

Aus aktuellem Anlass möchte ich hier mal ein wenig über ein (für mich) nerviges Thema schreiben: Karneval.
Die einen lieben es, die anderen hassen es. Das ist gut. Denn hätten wir alle die gleiche Meinung, wo wären wir dann wohl heute?

Nun gut, hier geht es also um Karneval. Etwas, was in verschiedenen Teilen der Erde auf unterschiedliche Weise gefeiert wird.

Da hätten wir zuerst einmal Venedig. Einmal Karneval in Venedig, das wäre echt ein Wunschtraum von mir. So weit ich mich erinnern kann, findet er sogar zur selben Zeit wie der hiesige Straßenkarneval statt.

Tja, dann hätten wir den Karneval in Rio. Wohl sehr bekannt für die aufreizenden "Kostüme", tanzen doch die Damen sehr spärlich bekleidet auf den Festwagen und den Straßen zu fetzigen Sambarythmen und am Straßenrand lassen sich die Schaulustigen nicht selten animieren mitzutanzen. So jedenfalls stelle ich es mir vor - war ja noch nie dort.

Tja, und dann haben wir den Deutschen Karneval... reine Geldmacherei in meinen Augen. Die 5. Jahreszeit, wie sie hierzulande genannt wird, beginnt traditionell am 11.11. um 11:11 und endet am Aschermittwoch. Daraufhin folgt die 6wöchige Fastenzeit, die an Ostern endet. "Höhepunkt" des Deutschen Karnevals ist wohl das lange Wochenende von Altweiberdonnerstag (auch Weiberfastnacht genannt) bis zum Veilchendienstag, an dem sich sämtliche Menschen, egal ob groß oder klein, in die merkwürdigsten Kostüme werfen, laut gröhlend und saufend durch die Gegend laufen und meinen, sie wären auch nur ansatzweise witzig. Gerade in den Karnevalshochburgen, wie z.B. Köln, Düsseldorf und Mainz, wird besonders heftig "gefeiert".
Begleitet wird die "Narrenzeit" von nicht selten stattfindenden Sitzungen der Vereine - ob klein und privat oder groß und im TV. Am bekanntesten ist wohl bei jeder Sitzung der Elverrat oder aber die Funkenmariechen.
Na wie dem auch sei, die Zeit endet am Aschermittwoch. Und wie durch Zufall haben tatsächlich viele Leute einen inneren Schalter eingebaut und vergessen, dass man auch das restliche Jahr über lustig sein und Spaß haben kann.

Doch wie ist es nun mit dem Karneval? Ist es Top oder Flop? Und muss man unbedingt ein Karnevalsjeck sein, wenn man in einer Stadt, oder der Nähe einer solchen, wohnt, in der viel gefeiert wird?

Nun, das ist jedermanns persönliche Einstellung.
Ich für meinen Teil kann dem Treiben gar nichts abhaben.
Warum soll ich an ein paar Tagen im Jahr ausgelassen feiern, mich verkleiden und mir die Birne mit Alkohol zudröhnen? Ich brauche sowas nicht. Lachen kann ich das ganze Jahr über. Wenn ich trinken will, dann mache ich es auch, wann ICH es will. Und verkleiden? Nun, ich sage immer gern "Ich brauch mich nicht zu verkleiden, ich sehe auch so schon scheiße aus".

Und dann haben wir noch die Flut an Süßigkeiten, die traditionell bei den Umzügen von den Wagen geworfen und von den Kindern und Jugendlichen mit großer Freude (und Gier - manche verhalten sich, als gehöre ihnen alles) aufgesammelt werden. Warum?
Ich habe es bei meinen Kindern gesehen, dass die Augen größer waren als der Magen. Entweder man schmeißt große Mengen wieder weg - oder man hat über Monate riesige Vorräte an Bonbons und verliert so ganz den Überblick.

Tja und dann nicht zuletzt die Art, wie Schulen den Karneval zelebrieren. Es ist ja schön, dass sie jedes Jahr aufs Neue Elternbriefe rausgeben, in denen die Eltern aufgefordert werden, mit den Kindern darüber zu reden, dass Alkohol während der Karnevalsfeier in den Schulen verboten ist (als ob die das nicht selbst wüssten). Nein, viele Schulen haben auch noch eine Kostümpflicht. Und somit ist man als Elternteil gezwungen, jedes Jahr aufs Neue ein Kostüm für sein Kind zu kaufen, ob man will oder nicht. Denn nur Schminken ist zu wenig... und welches Kind hat im Wachstum schon länger als 2 Jahre die gleiche Kleidergröße, geschweige denn trägt mehr als 2 Jahre das gleiche Kostüm?

Deshalb bin ich persönlich der Meinung, Karneval ist überflüssig. Ich bin wirklich froh, wenn der ganze Kram endlich vorbei ist... bis es dann im nächsten Jahr wieder von vorn losgeht mit Alaaf, Helau, Halt Pohl oder was sie auch immer schreien...