January 15th, 2013

Antibiotika-Therapie... Tag 2 & 3

Tag 2
Sonntag, 13.01.2013

Bin morgens mit diesem ekelhaft bitteren Geschmack im Mund aufgewacht, welcher mich bereits am Vorabend schon nervte. Dieser Geschmack begleitete mich auch den gesamten Tag über - und nichts, weder Kaugummi noch Zähneputzen - half dagegen. Besonders schlimm wurde es kurz nach dem Essen.
Sodbrennen hatte ich ebenfalls.

Habe morgens meine Dosis Antibiotika genommen und eine Stunde später gefrühstückt. 
Gegen Nachmittag ließ das Sodbrennen langsam ein wenig nach und verschwand am Abend gänzlich. 
Ansonsten gibt es nichts zu verzeichnen.

Auch nach der Abenddosis tauchte, bis auf ein ekliges Gluckern im Bauch (und dem übertriebenen Hunger), keine weitere Komplikation auf, so dass ich irgendwann - erstmals frei von Sodbrennen - einschlafen konnte.



Tag 3
Montag, 14.01.2013
Bis auf den bitteren Geschmack (der mich seit Sonntag ständig begleitet), ging es mir erstaunlich gut. Okay, ich war müde - aber das hängt ja nicht mit den Medikamenten zusammen. Kein Sodbrennen, jedoch setzten meine Magenschmerzen wieder ein. Zwar nur schwach, aber sie sind halt nicht von der Hand zu weisen.
Habe um 9 Uhr die Morgendosis genommen, da ich doch schon recht starken Hunger hatte (was für mich morgens eher unnormal ist). 
Im weiteren Verlauf des Tages gab es keine Änderungen, bis auf einige leichte Kopfschmerzen (aber nicht stark genug, um Tabletten zu nehmen). Die Magenschmerzen klangen auch bis zur Nacht nicht ab, sie haben also quasi das Sodbrennen ersetzt. Ich werde das im Auge behalten müssen...
Um 17 Uhr nahm ich die Abenddosis und um 18 Uhr gab es dann Abendessen. Vom Hunger zwei Stunden später brauch ich nichts zu erwähnen, oder?


Momentan geht es mir gar nicht gut, allerdings habe ich keine Ahnung, ob es mit dem Medikament zusammenhängt, oder ob ich bloß krank werde. Bleibt abzuwarten.