March 19th, 2010

Freitagsfüller - powered by Scrap-Impulse #8

Nach langer Abwesenheit werde ich diese schöne Aktion wieder in mein Blog aufnehmen. Wer mitmachen möchte, einfach den Text kopieren und statt dem fettgedruckten den eigenen Text einfügen. Den Link dann in diesem Blog posten und gut is :)

1. Eine Tasse Tee am Abend ist eine inzwischen fast täglich stattfindende Tradition in unserer Familie .

2.  Zeit mit meinen Kindern  gibt mir ein besonderes Gefühl von zuhause.

3. Alles hat eine Schönheit - man muss sie nur suchen .

4. Wie ist wohl in diesem Jahr der Geschmack von Erdbeeren ?

5. Kunst bedeutet für mich  Hingebung und Spaß an der Sache .

6. Heute kaufen und später bezahlen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine schöne Zeit mit meinen Kindern , morgen habe ich noch nichts großartiges geplant geplant und Sonntag möchte ich mit meinen Kindern einen Spielenachmittag machen - aber ohne Nintendo!

Die Akte "Date"

Heute möchte ich einmal über mein Pech in Sachen Männern reden, welches mich in den letzten Monaten so stark verfolgt hat... nicht, weil ich Mitleid möchte. Um Himmels Willen! Ich möchte mir nur einmal die gesammelten Werke aufschreiben, damit der ganze Kram in Zukunft endlich aus meinem Kopf verschwindet und mich nicht länger belastet.

Fangen wir also mit dem ersten Fall an: M. aus A. lernte ich im letzten Sommer über ein Internetportal kennen (Schleichwerbung mache ich hier nicht). Eigentlich überhaupt nicht mein Typ, stehe ich doch eher auf Südländer. Aber man muss auch Abstriche machen können, bin ja selbst auch alles andere als perfekt. Okay, er machte mir schon relativ zu Beginn klar, dass er noch immer an seiner Exbeziehung hinge und lieber die Freundschaftsschiene fahren würde. Gut, war mir auch recht. Nur benutzte er den Satz, den ich so ziemlich hasse... bei dem immer jeder meint, mich besser zu kennen als ich mich selbst: "Ich könnte dir eine Freundschaft anbieten, aber das willst du ja sicherlich nicht." Bäh, wie ich sowas hasse. Solche Entscheidungen überlässt man doch lieber mir selbst....

Okay, wir telefonierten ein paarmal, es war immer sehr witzig. Bis auf die Kommentare meiner Kinder ("Ist das dein neuer Freund?" oder "Mama ist verliiiiiiebt!") natürlich. Dann - ganz plötzlich - kam keine Antwort mehr auf meine SMS. Auch erreichte ich ihn telefonisch nicht mehr. Begann schon, wütend zu werden. Mich lässt man doch nicht einfach im Regen stehen. Ich habe genug Schweigen erlebt durch diese blöde Fernbeziehung. Ignoranz ist auf meiner Hass-Liste ganz oben.

Irgendwann, ich dachte schon gar nicht mehr daran, bekam ich dann plötzlich ne SMS. Er würde sich entschuldigen, dass er sich nicht gemeldet habe. Könne verstehen, dass ich sauer bin... aber das alles hätte auch seine Gründe. Wir könnten ja mal telefonieren, aber erst in ein paar Tagen, wenn er mal Zeit habe.
Gesagt, getan. Dieses Telefonat fand statt... und er sagte mir, er habe eine Frau kennen- und lieben gelernt und würde nun fast jeden Tag mit ihr verbringen und die Wochenenden bei ihr sein. Okay, wir waren ja nur Freunde - ich wünschte ihm viel Glück. Aber auch sagte ich ihm, er solle mich dennoch nicht als Freundin vergessen.... was er dann doch tat. Denn das war der letzte Kontakt, den wir beide hatten. Auch nahm es mich ein wenig mit, dass er nicht ganz einen Monat früher noch groß erzählte, er würde einer Ex hinterhertrauern... aber okay, das liegt ja alles in der Vergangenheit.


Inzwischen haben wir wieder Kontakt - zum Glück. Auch wenn er wieder - wie zu Beginn unserer Freundschaft - seiner Ex hinterher trauert... Schicksal?


Dann haben wir den Fall O aus W. Ganz netter Mann, den ich da kennengelernt hatte. War er doch Jurist und konnte mir endlich mal Paroli bieten. Auch sonst hätte ich mir da mehr als Freundschaft vorstellen können. Wir wollten telefonieren, ich sagte ihm aber gleich, dass ich es lieber nur dann machen wolle, wenn meine Kinder nicht zu Hause wären. Tjoa und er lud mich dann ins Kino und zum Essen ein - für eben dieses nächste Wochenende, an dem die Kinder nicht zu Hause waren. Ich freute mich schon so richtig, wohnten wir doch gar nicht weit auseinander. Wir hatten auch täglich Kontakt via SMS und Mail - telefoniert hatten wir allerdings immer noch nicht.
Dann kam der Tag vor dem Date... ich brachte die Kinder gerade nach Mönchengladbach zu ihrer Oma. Mein Handy klingelte, aber ich musste fahren. Ich bekam eine SMS, solle mich bitte melden, es sei dringend. Da befürchtete ich schon das schlimmste. Ich sagte, ich könne mich erst melden, sobald ich zu Hause angekommen wäre.
Hinterm Haus auf dem Parkplatz rief ich dann an.... und er erzählte mir, dass er sich mit seiner Exfreundin ausgesprochen hatte... und dass beide beschlossen hatten, es noch einmal zu versuchen... gott war ich sauer. Ich wünschte ihm die Pest an den Hals, sagte ihm, dass ich es nicht okay fände. Wenn man sich in einem Singleportal anmeldet, dann doch nur, wenn man mit der Ex abgeschlossen hat... wenn man offen für Neues ist. Und nicht mit dem Hintergedanken, wieder zur Ex zurück zu gehen! Das ist jedenfalls meine Meinung. Tja, er bezeichnete mich noch als "nicht beziehungsfähig" und wünschte mir alles Gute. Was für ein A....


Als nächstes folgte der Fall R aus G. Telefonierten so ziemlich früh schon miteinander - auch sehr lange Gespräche waren es. Mich erfreute von Anfang an, dass er auch ein großer Hundefreund ist... ich liebe Hunde über alles. Okay, wir wollten uns treffen... aber irgendwie kam es nicht dazu. Denn er machte das, was ich überhaupt nicht mag. Permanente SMS und Mails... und ich musste mich immer für alles rechtfertigen - obwohl wir uns noch gar nicht persönlich kannten... wenn ich mal eine Stunde lang nicht auf die SMS antwortete, wurde gleich gefragt, was er denn getan hätte - ob ich irgendwas hätte etc. ...das wurde mir irgendwann einfach zu viel. Und ich machte das, was wohl jeder machen würde in dieser Situation: Ich sagte das Date ab. Einen Tag vorher, damit es nicht so verdammt knapp werden würde... Ich sagte ihm, dass ich es nicht möchte - dass mir das alles viel zu schnell ginge. In den darauffolgenden Tagen fielen ziemlich heftige Worte, aber da musste ich nun durch. Hätte eh nicht stattfinden können, das Treffen... die Kinder sollten an dem Tag zu ihrem Vater und wurden mal wieder - wie so üblich - nicht abgeholt. Ohne einen Anruf oder sonstiges vorher. Im Nachhinein schob er übrigens die Schuld auf mich, ich hätte ihm ja eine SMS geschrieben, die ich nur nie versendet hatte :/
Okay weiter im Text. Mit der Zeit festigten wir unsere Freundschaft weiter und so kam es dann an einem Samstag zu der spontanen Entscheidung (meinerseits), dass wir ja ins Kino gehen könnten. Ich wollte eh, er wollte auch... also trafen wir uns und fuhren in die Spätvorstellung. War eigentlich ganz nett. Allerdings ist der Funke bei mir nicht übergesprungen - bei ihm vielleicht... Das sagte ich ihm auch, dass ich mir erstmal nicht mehr als Freundschaft vorstellen könne... er nahm es schweren Herzens hin - muss er ja auch. Versucht zwar jetzt immer noch ein wenig, mich doch noch umzustimmen. Aber so, wie es jetzt gerade ist, ist es vollkommen okay für mich. Außerdem ist er auch sehr schwer einzuschätzen... Missverständnisse sind hier an der Tagesordnung - leider.

Last but not least haben wir noch den Fall H aus B. Hatte mir ziemlich am Anfang schon das Gefühl gegeben, dass ich gar nicht hässlich bin - und da war er nicht der erste. Danke schonmal hierfür - bisschen aufbauend ist das allemale. Okay, er ist alleinerziehender Vater, somit hatte ich ihn für sehr verantwortungsbewusst eingeschätzt. Einige Tage später hatte er Geburtstag und meinte noch aus Spaß "Warum haben wir uns nicht vor ein paar Monaten schon kennengelernt? Dann hättest du auf meine Geburtstagsfeier kommen können." oder sowas wie "Naja ich hab für dieses Portal bezahlt... aber nur für 3 Monate. Länger brauch ich eh nicht mehr, da ich jetzt dich kennengelernt habe." Süßholzraspler :/
Okay, an seinem Geburtstag telefonierten wir dann und trafen uns am Nachmittag spontan auf einen Kaffee. Joa... der Funke wäre hier evtl. übergesprungen, doch jetzt folgt das große ABER. Er hat so einige Mankos, mit denen ich auf Dauer nicht zurechtkommen würde... Zuerst einmal würde er mich evtl. beim Kochen permanent beobachten, damit ich auch bloß nichts falsch mache... denn er mag alles ja nur so, wie er es macht und nicht anders. Dann wollte er mir das Privileg des Auflegens madig machen. Wenn mir etwas nicht gefällt oder ich sauer bin, lege ich gern einfach den Hörer auf. Er meinte "Das machst du aber auch nur einmal, dann würde ich dich nie wieder anrufen." Toll! Man setzt mich doch nicht unter Druck, menno. Tja und dann noch das größte Manko: Er ist starker Raucher. Und ich kann überhaupt nicht mit Rauchern, leider.
Okay, er wollte mich zu seiner Feier einladen... ich konnte aber einfach nicht. Und es war mir auch zu kurzfristig und zu schnell. Denn er wollte, dass ich mit den Kindern dort übernachte. Und DAS ist für mich definitiv ein Schritt zuviel. Er versuchte dann, meine Kinder auf seine Seite zu ziehen, um mir so ein schlechtes Gewissen einzureden. Das tat mir sehr weh. Zwei Tage später versuchte ich aber, die ganze Sache ein wenig zu beruhigen, indem ich ihn zum Kaffee und Kuchen zu uns einludt. Meine Kinder freuten sich schon sehr, die Mädchen verstanden sich auch auf Anhieb prima. Doch hier kam das nächste Manko. Er gab mir nämlich das Gefühl, ich sei eine schlechte Mutter... indem er seine Kinder dazu aufforderte, mit meiner Tochter ihr Zimmer aufzuräumen... er gäbe ihnen 20 Minuten, dann würde er alles aus dem Fenster werfen. Ich meinte, würde er das tun, wäre er schneller wieder draußen, als er bis 3 zählen könne. Ich weiß nicht... hatte die ganze Zeit das Gefühl, als wäre ich in seinen Augen schlampig usw. obwohl ich von Anfang an sagte, dass ich kein Putzteufel bin! Manche Dinge des Aufräumens hasse ich... lediglich in meinem Wohnzimmer bin ich sehr pingelig, was das Kehren angeht.
Gut... dann fuhren sie wieder nach Hause - zum Abschied gabs einen Kuss auf die Wange. Wir wollten ja am kommenden Freitag gemeinsam ins Kino gehen - eigentlich.

Aber am Dienstag wurde ich krank. Ich teilte ihm dies per SMS mit (denn telefonieren wollte ich nicht), doch es kam weder ein "Oh was hast du denn?" noch ein "Gute Besserung" - nichts dergleichen. Stattdessen reagierte er ziemlich patzig, als ich sein ach so tolles Rätsel, welches er mir aufgegeben hatte, wider Erwarten (wenn auch mit Hilfe) gelöst hatte. Er entpuppte sich als schlechter Verlierer, meinte, das würde ja nun alles klären. Ich sagte, dies kläre nur den Ausgang des Abends... aber doch sonst nichts. Ob er sich denn nun überhaupt noch mit mir treffen wolle, fragte ich ihn. Eine Antwort bekam ich nicht. Der Einsatz war nämlich, dass ich bei Verlieren des Rätsels (und er ging 100%ig davon aus, dass ich verlieren würde) mit den Kindern dort übernachten solle... nur übernachten, mehr nicht. Und würde ich gewinnen, könne ich selbst entscheiden, ob wir dort übernachten oder nicht. Deshalb setzte ich ja alles daran, es zu lösen.

Gut es kam dann der Donnerstag. Und von ihm immer noch kein Sterbenswörtchen. Ich wartete bis zum Abend und schrieb ihm dann eine etwas heftige Mail. Dass ich mir ja nun sicher wäre, dass er doch nur das Eine wollte... und ich hätte ihn einfach für erfahrener und verantwortungsbewusster eingeschätzt. Dass das Treffen definitiv nun NICHT stattfinden würde usw.
Er war sehr gereizt und gab sich enttäuscht über diese Mail. Aber was soll ich machen? Naja, bis heute haben wir keinen Kontakt mehr - schade eigentlich.
Ins Kino gehen wollte ich dennoch mit meiner Tochter.. aber an dem Freitag ging es mir immer noch nicht besser und Gina wurde an dem Abend auch krank... also fiel das ganze wieder ins Wasser. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, gell?


Nun, wie dem auch sei. Ich glaub, ich lass das erstmal mit den Kerlen. Da fahre ich eh besser mit auf Dauer. Vielleicht wird sich ja irgendwann mal was ergeben. Aber noch weitere Enttäuschungen möchte ich in der Zukunft vermeiden. Warum? Nun, um o.g. Erlebnisse nicht noch einmal zu wiederholen... auch der Kinder Willen. Denn nach Enttäuschungen bin ich doch immer so deprimiert und lasse evtl. nachher alles an ihnen aus.

So, jetzt gehts mir besser :) Die Akte "Date" wird erst einmal auf Wiedervorlage gelegt... mit Datum irgendwann. Wenn sich mal wieder spontan was neues ergibt.